user_mobilelogo

Früher war es die Höhle…

  

lang, lang ist es her… ungefähr 12.000 Jahre. Das Nomadentum, mit einem Leben in Höhlen und anderen Unterschlüpfen einfachster Art, ließ es nicht mehr zu, so zu „hausen“. Die Menschen zogen in selbsterrichtete Behausungen, die Menschheit wurde „sesshaft“.

Ist es daher verwunderlich, dass es heutzutage einfach „normal“ ist, dass man „ein Dach über dem Kopf hat“, wie man so schön sagt. Heutzutage ist es normal, dass man in einer Wohnung, einem Haus, einer Villa, auch in einem Bauern- oder Fischerhaus, einem Chalet, einer Luxusimmobilie oder gar einem Refugium lebt und wohnt. Damals war nicht daran zu denken. Die Menschen machten sich keine Gedanken über Farbe an den Wänden, welche Materialien für welchen Raum, wie richte ich mich ein… wie lebe ich? Was darf sein, was darf Nichtsein?!

Heute sieht es

allerdings anders aus. Aus den urigen, einst einfachen Bauernhäusern wurden exklusive und luxuriöse Chalets, in denen es einem an nichts fehlt, aus den Fischerhäusern am See wurden kleine feine Boutique Hotels, Privatrefugien oder auch charmante Ferienwohnungen. Wir finden Ruhe und Geborgenheit, ein Ort zum Durchatmen, aber auch zum aktiv sein. Egal, ob eleganter Luxus oder sportlicher Lifestyle, jegliche Immobilie eröffnet uns Möglichkeiten, welche wir damals nicht zu wagen geträumt haben – besonders hier im Chiemgau, im Chiemsee und im gesamten Alpenraum.